Swiss-Trac Touren Forum
von Peter Klotz, Sepp Pörnbacher & Gerry Weber

 

Home

Touren

Gästebuch

Kontakt

Links

   
Einzeltour 
 
Region Tour ID
Aargau Oberlunkhofen - Zufikon - Emaus - Hermetschwil - Rottenschwil - Werd - Oberlunkhofen,   20 Km AG02
Start-/Ziel-Ort Oberlunkhofen, Rôtisserie Kellerämterhof, 432 m ü. M.
Landeskarten 1:50 000 Blatt 225 Zürich
1:25 000 Blatt 1110 Hitzkirch, Blatt 1090 Wohlen, Blatt 1091 Zürich
Die Tour im Überblick






Bilder zur Tour
Die Tour beginnt auf der Zugerstrasse, auf der wir bis zur Kirche zurückfahren und dort links in die Rebbergstrasse einbiegen. Höhengleich geht's nach Unterlunkhofen, wo uns die Erlihofstrasse zum Erlihof hinauf bringt. Hier auf der alten Zürcherstrasse links um das Waldstück herum und bei Mittlerberg rechts übers Feld und dem Bergweidwald entlang nach Riedlisberg, wo wir auf eine relativ stark befahrene Strasse stossen, die wir bei der ersten Möglichkeit links auf der Redlisbergstrasse Oberwil umfahren. Via Unterdorfstrasse und Trottenstrasse geht's jetzt nach Oberdorf/Zufikon wo wir auf der Bachstrasse bis zur Oberdorfstrasse fahren und auf dieser nach Emaus hinunter wandern.
Unterhalb der Emauskapelle gelangen wir zum Stauwehr Bremgarten-Zufikon, das wir überqueren. Jetzt gleich links in den Reussuferweg einbiegen und nach Hermetschwil weiterfahren. Bei der Klosteranlage rechts hoch ins Dorf und links bleibend via Winkelstrasse, dem Veloweg folgend über Winkel, Rütimatten, Lochmatten nach Rottenschwil.
Der stillen Reuss entlang wandern wir nun, Zinggismatt und Giriz passierend nach Werd, wo wir auf der Werdstrasse nach Oberlunkhofen zurückfahren.
Streckenzustand teils asphaltiert, Rest gut befahrbare Naturstrassen
Streckendaten:
Fahrzeit- (en)
Total 4 h 30

Streckenprofil

Oberlunkhofen - Unterlunkhofen - Oberwil 1 h 10
Oberwil - Zufikon - Stauwehr Bremgarten/Zufikon 50 Min.
Stauwehr - Rottenschwil - Ottenbach 1 h 20
Ottenbach - Werd - Oberlunkhofen 1 h 10 Min.
Total 
Km
Ø Km/h Gesamtaufstieg
m
Maximale
Höhe m ü. Meer
Max.
Steigung
in %
Ø 
Steigung
in %
Max.
Gefälle
in %
20 4.5 359 527 - - -
-WC / Verpflegung Öffentliche Rollstuhltoiletten: keine

Verpflegungsmöglichkeiten mit Rollstuhl-WC:
- Rôtisserie Kellerämterhof, Oberlunkhofen 056 634 11 26
  Ruhetage: Dienstag ab 14.00 und Mittwoch
-
Casa Hecht, Rottenschwil 056 634 11 06
  Gartenterrasse ebenerdig - Rampe zu Rollstuhl-WC
  2 Stufen ins Restaurant erfordern Hilfestellung (Personal nach Rampe fragen)
  Montag und Dienstag Ruhetag

Weitere Verpflegungsmöglichkeit:
- Restaurant Emaus, Zufikon
056 633 13 85 - Ruhetage: Montag und Dienstag
  WC im UG, Türbreite 70 cm - nach innen öffnend, Türe muss daher offen bleiben

oder aus dem Rucksack (diverse Grillstellen)

Batterien nachladen sollte nicht nötig sein
Gut zu wissen

Eine sehr schöne Tour vorerst entlang der Seitenmoräne des Reuss-Gletschers, später entlang der Reuss und in der Reussebene, mit immer wieder wechselnden Ausblicken in die Bergwelt der Zentralschweiz und ins Reusstal.
Die Aargauische Reussebene oberhalb von Bremgarten ist ein Naturparadies erster Güte. Der 1975 durch den Neubau des Kraftwerks Bremgarten-Zufikon entstandene Flachsee ist ein Schutzgebiet für Wasservögel. Es wurde von Grund auf neu gestaltet, ein Vorgang der in dieser Grössenordnung bis heute einmalig geblieben ist in der Schweiz.
Die Stille Reuss, eine von der restlichen Reuss abgetrennte Altlaufschlaufe  gilt als eines der vielfältigsten stehenden Gewässer der Schweiz. Ein weiterer Nebenarm des Hauptflusses, die Kleine Reuss, bestimmt den Charakter der Landschaft im Giriz, ein Paradies für Höhlenbrütende Vögel.

Das Kloster Hermetschwil ist ein dem Heiligen Martin geweihtes Benediktinerinnenkloster in der Gemeinde Hermetschwil-Staffeln. Es liegt auf einem kleinen Hügel unmittelbar am westlichen Ufer der Reuss. Die Nonnen sind hauptsächlich mit der Leitung des angeschlossenen Kinderheims St. Benedikt und anderen sozialen Aufgaben beschäftigt.

Getestet und empfohlen von Peter Klotz            GPS-track oder Karte anfordern


 

home | < zurück | vorwärts > | seitenanfang