Swiss-Trac Touren Forum
von Peter Klotz, Sepp Pörnbacher & Gerry Weber

 

Home

Touren

Gästebuch

Kontakt

Links

   
Einzeltour 
 
Region Tour ID
Kanton Aargau Rottenschwil - Bremgarten - Hermetschwil - Rottenschwil               14 Km AG04
Start-/Ziel-Ort Rottenschwil: Parkplatz beim Casa Hecht 383 m ü. M.
Landeskarten 1:50 000 Zürichsee – Zug
1:25 000 Blatt 1110 Hitzkirch und Blatt 1090 Wohlen
Swiss Map 25 Zentralschweiz, Ostschweiz
Die Tour im Überblick











Bilder zur Tour
Vom Casa Hecht aus überqueren wir vorerst die Reuss-Brücke und fahren auf dem Reussuferweg Ost immer leicht auf- und absteigend, am Geisshof vorbei, zur Fährstelle Geisshöfe. Hier rechts der Reuss folgend zum Dominilochsteg.

Im Gegensatz zu Tour AG1, lassen wir diesmal die Holzbrücke links liegen und halten rechts bis zur ersten Verzweigung. Hier bleiben wir links und wandern, immer dem Reussuferweg/Freiämterweg folgend, via Zopfhau nach Bremgarten. Vor dem
Café-Restaurant Bijou rechts zum Obertorplatz hochfahren (Öffentliche Rollstuhltoilette und Verpflegungsmöglichkeiten).

Wer keine Lust auf einen Bummel durch das sehenswerte Städtchen (in der reinen Fahrzeit nicht eingerechnet!) verspürt, kann direkt via Antonigasse, Am Bogen und Wohlerstrasse (gedeckte Brücke über die Reuss) zum gegenüberliegenden Reussufer hinunter fahren. Hier links auf dem Reussuferweg in südlicher Richtung zum Stauwehr und immer dem Fluss folgend, via Rüsshalde zum Kloster Hermetschwil. wo wir
der  Klostermauer entlang ins Dorf Hermetschwil hinauf fahren. Via Klosterstrasse, Winkelstrasse (siehe auch AG1) immer links haltend, gelangen wir vorbei am Schützenhaus Winkel zur Fährübersetzstelle Geisshöfe West hinunter. Jetzt geht's auf dem Damm nach Rottenschwil zurück.

Variante: zurzeit (Stand 18. April 2013) nach Abbruch in der Abfahrt nicht befahrbar!
beim Kloster links haltend zum Dominilochsteg und in ständigem auf und ab rechts der Reuss entlang unterhalb des Bockhölzli zur Fährübersetzstelle Geisshöfe West. Jetzt geht's auf dem Damm nach Rottenschwil zurück.

Streckenzustand Asphaltierte Streckenabschnitte wechseln immer wieder mit Kies- und Waldwegen, die z. T. etwas grober geschottert sein können, aber gut befahrbar sind.
Einzige mögliche Schwierigkeit, die evtl. eine Begleitperson erfordert, ist eine kurze Steigung bei Km 4, zwischen Dominilochsteg und Zopfhau. Dieser Anstieg lässt sich aber problemlos rückwärts befahren, resp. vorwärts mit manueller Mithilfe am Triebring.
Streckendaten
Reine Fahrzeit-(en)
Total 3 h

Streckenprofil

Rottenschwil - Dominilochsteg - Bremgarten 1 h 30
Bremgarten - Hermetschwil - Rottenschwil 1h 30
Total 
Km
Ø Km/h Total Aufstieg
m
Maximale
Höhe m ü. Meer
Max.
Steigung
in %
Ø 
Steigung
in %
Max.
Gefälle
in %
14 4.5 147 407 - 7 -
-WC / Verpflegung Öffentliche Rollstuhltoilette:
- Bremgarten, Kiosk beim Obertorplatz (Eurokey)

Verpflegungsmöglichkeit mit Rollstuhl-WC:
-
Casa Hecht, Rottenschwil 056 634 11 06
  Gartenterrasse ebenerdig - Rampe zu Rollstuhl-WC
  2 Stufen ins Restaurant erfordern Hilfestellung (Personal nach Rampe fragen)
  Montag und Dienstag Ruhetag


Weitere Verpflegungsmöglichkeiten:
-
Restaurant Emaus, Zufikon
056 633 13 85 - Ruhetage: Montag und Dienstag
  WC im UG, Türbreite 70 cm - nach innen öffnend, Türe muss daher offen bleiben
- Café-Restaurant Bijou, Bremgarten 056 633 15 22
- Restaurant Kreuz, Bremgarten 056 633 13 47
- Hotel Restaurant Stadthof, Bremgarten, 056 633 50 73 - Mittwoch Ruhetag
  schöne Terrasse mit Sicht auf die Reuss
  WC im 1. Stock mit Lift, nur für sehr schmale Rollstühle geeignet

- sowie diverse weitere Lokale in Bremgarten

oder aus dem Rucksack (schöne Grillstellen)

Batterien nachladen sollte nicht nötig sein, bei gut gewarteten Batterien
Gut zu wissen

Eine herrliche Tour der Reuss entlang, die sowohl Naturliebhaber, ornithologisch Interessierte (unbedingt Feldstecher mitnehmen !!!) wie auch städtebaulich Interessierte begeistern wird.

Bremgarten liegt in einer Flusskrümmung der Reuss, die die Stadtmauern umfliesst und der Stadt zur Zeit der Habsburger eine einzigartige Verteidigungsanlage sicherte. Einen sehr schönen Blick auf die Altstadt, deren Häuser mit Treppengiebeln und vorspringenden Dächern sich über dem Fluss erheben, hat man vom Südufer der Reuss aus.

Interessant sind in der Oberstadt das Rathaus, das Obertor und das Zeughaus mit einem barocken Portal; in der Unterstadt das ehemalige Kapuzinerkloster (17. Jh.), der Hexenturm der einstigen Stadtbefestigung sowie das Kornhaus (17. Jh.).

Getestet und empfohlen von Sepp Pörnbacher und Peter Klotz
GPS-track oder Karte anfordern


 

home | < zurück | vorwärts > | seitenanfang