Swiss-Trac(R) Touren Forum

Tour


ID Region Bezeichnung Distanz-Km Zeit-Bedarf Höhen-Meter Grad
BE38
Kandertal
Kandersteg: Sunnbüel - Gemmipass - Sunnbüel
17.6
5 h 15
603
3

Streckendaten

Höhenprofil

Getestet durch:

Stephan Germann 11.08.2012

Streckenzustand

Bis Schwarenbach gut fahrbare, hart gepresste Sand-/Kiesstrasse, bei Sunnbüel sind die steilsten Abschnitte geteert. Die Strecke Sunnbüel - Schwarenbach ist ohne Hilfe machbar. 

Batterie-Informationen

Nachladen sollte bei gut gewarteten Batterien und vernünftiger Fahrweise nicht nötig sein

Touralbum

Impressionen zur Tour haben wir in Google Fotoalben veröffentlicht.

TourAlbum 

Wanderkarte herunterladen

Registrierte Besucher dürfen kostenlos Verschiedenes herunterladen. Schon als Besucher registriert? Wenn nicht, einfach   registrieren (Link-Klick).


Kennzahlen

Total Höhenmeter 603 m
Schwierigkeitsgrad
3
Ø Kilometer pro Stunde 4.0 Km/h
Maximale Höhenmeter über Meer 2320 m
Maximale Steigung in Prozent k.A.%
Ø Steigung in Prozent k.A.%
Maximales Gefälle in Prozent k.A.%

Tour-Track herunterladen

Registrierte Besucher dürfen kostenlos den Touren-Track herunterladen und die Track-Datei mit einer beliebigen Wanderkarten-Software nutzen. Mehr dazu auf der Support-Seite:  Support (Link-Klick)

Schon als Besucher registriert? Wenn nicht, einfach   registrieren (Link-Klick).


GPX-Track Herunterladen

Touren-Abschnitte, Distanzen und Zeiten

Ausgangs-Ort Ziel-Ort Distanz Fahrzeit
Kandersteg, Talstation der Sunnbüelbahn - Startort Bergstation Sunnbüel
Gemmipass Daubensee - Schwarenbach - Sunnbüel   5.0 1 h 45
Sunnbüel Schwarenbach  4.0 1 h 15
Schwarenbachl Daubensee - Gemmipass  5.0 2 h 15
Sunnbüel Kandersteg mit Sunnbüelbahn 
Total:  17.6 Km 5 h 15

Hinweise

Ab Schwarenbach bis zum Gemmipass Saumpfad teilweise lockerer Schotter, aber gut befahrbar, wobei für die steilsten Abschnitte immer wieder Schiebehilfe notwendig ist.
Vorsicht vor vorstehenden Steinen.
Beim Gemmipass muss man entweder eine 10 m lange Felsplatte oder ein 2 m langes Stück mit vorstehenden Steinkanten überwinden, was für beide Richtungen Hilfe braucht.

Landkarten


Gut zu wissen

Diese Tour, mitten in einer wilden Hochgebirgslandschaft, fordert einiges vom Fahrer und der Begleitperson und ist daher für Anfänger und Fahrer mit ungenügender Greiffunktion ungeeignet.

Unbedingt ausreichend Zeit einplanen (mindestens 6 Stunden ohne Bahnfahrt), da es viel zu sehen gibt und man auch nicht so schnell vorwärts kommt, wie man es sich sonst gewohnt ist.

Wer nicht so sicher ist oder keine Begleitperson hat, kann die Tour abkürzen, indem beim Hotel Schwarenbach oder beim ersten Steilstück danach umgekehrt wird.

Grundsätzlich kann man die Tour auch nur in einer Richtung machen (bevorzugt vom Gemmipass nach Sunnbüel), da von Leukerbad eine Bahn hochführt. Allerdings hat man von Kandersteg nach Leukerbad oder umgekehrt einen langen und für Rollifahrer beschwerlichen Weg zum Startpunkt zurück.

Eventuell kann man auch die Bahn vom Daubensee auf den Gemmipass nutzen, das habe ich nicht abgeklärt. So könnte man den sehr schwierigen Zugang zum Gemmipass sparen.

Tour Beschreibung

Mit der Bahn geht es vorerst auf das Sunnbüel. Bei der Fahrt kann man auf der linken Seite das ziemlich wilde Gasterntal bestaunen. In der Talstation hat es einen Lift, in dem man mit abgehängtem Swiss-Trac bequem Platz hat. Der Ausgang auf Sunnbüel führt durch das Restaurant auf die Terrasse und von dort über eine Rampe.

Von Sunnbüel aus auf der Fahrstrasse zur Spittelmatte hinunter und danach mehr oder weniger eben zur Kantonsgrenze. Diese befindet sich etwas vor dem nun folgenden Aufstieg und nicht auf der Passhöhe, wie man es erwarten würde. Darauf folgt der erste längere Aufstieg zum Hotel Schwarenbach. Hiezu auf der Strasse bleiben; der links abbiegende Saumpfad ist zu steil. Hier muss man an einigen Stellen etwas manuell nachhelfen, die Steigung ist aber ohne fremde Hilfe machbar; allenfalls die schwierigsten Stellen rückwärts fahren. Nach gut 150 Höhenmetern ist die Steigung geschafft und nach der folgenden Rechtskurve um den Fels herum, sieht man bereits das Hotel Schwarenbach. Dort ist distanzmässig Halbzeit, und eine Stärkung für die folgenden Strapazen angesagt.

Weiter wandern wir auf dem alten Saumpfad, vorerst eben, und nach etwa 500 Metern folgt das erste, kurze Stück, wo Schiebehilfe nötig ist. Danach geht es ca. 100 m wieder friedlich weiter, bis ein 500 m langes Wegstück folgt, auf dem mit tatkräftiger Unterstützung der Begleitperson etwa 150 Höhenmeter aufgestiegen wird. Anschliessend folgt wiederum ein kurzes flaches Stück, bis man den Daubensee sieht. Zu diesem hinunter und danach etwa 2 km immer leicht ansteigend dem See entlang zum Gemmipass. Kurz vor dem Ziel ist nochmals kräftige Schiebehilfe gefragt. Beim Wegweiser hat man die Qual der Wahl: entweder bergab zum alten Hotel und dort zum Restaurant hinauf (Schiebehilfe notwendig) oder dann Richtung Seilbahn, wobei die Felsplatte kurz vor der Station am besten auf der linken Seite überfahren wird. Von der Bahn zum Restaurant fährt man am besten im Tunnel (beim Eingang der Bahn nach rechts abbiegen), wobei man den Begleiter vorausschicken soll, sonst kann man die Tür unten nicht öffnen.

Der Rückweg ist identisch, hier ist nur für das allererste Wegstück bis zum Wegweiser Hilfe notwendig, um nicht zu kippen. Ab dem Wegweiser ist die Fahrt mit der notwendigen Vorsicht problemlos.

Verpflegungsmöglichkeiten ( = rollstuhlgerecht)

Ort Adresse Telefon
Kandersteg Chalet-Hotel/Restaurant Adler
2 speziell angepasste Zimmer
033 675 80 10
Kandersteg Bergrestaurant Sunnbüel
033 775 13 34
Leukerbad: Gemmipass Berghotel Wildstrubel
027 470 12 01

Hinweise

Weitere Verpflegungsmöglichkeiten: 

 Berghotel Schwarenbach (WC habe ich nicht angeschaut)
oder aus dem Rucksack

Toiletten ( = rollstuhlgerecht)

Ort Adresse Bemerkung
Kandersteg Bahnhof
Kandersteg Tal- und Bergstation der Sunnbüelbahn Schlüssel für WC Bergstation im Restaurant verlangen, Zugang von aussen
Rampe bei Terrasse hinunterfahren und dann nach rechts zum Stationseingang